Sonntagsding: Design Collage erstellen (Skizzen vom fertigen Nähprojekt)

Das Pfingst-Sonntagsding wird euch heute von Carina von Sewera präsentiert:

Hast du schon mal einen Schnitt gesehen und dich gefragt, ob er an dir wohl auch gut aussehen würde? Oder ob dieser und jener Stoff in Kombi mit dem anderen Shirt gut passen würden?
Viele von euch kennen das bestimmt, die Vorstellungskraft ist irgendwie da, aber nicht genug um sich das fertige Outfit mit den geplanten Kombis vorstellen zu können.

Unser heisser Tipp zum heutigen Sonntag: Such dir eine Figurine (die Puppe die drunter als Vorlage liegt) im Internet, druck sie dir aus und mal danach deine Ideen auf ein Papier darüber. Du findest online alle möglichen Vorlagen und zur privaten Nutzung darfst du sie dir auch problemlos ausdrucken. 
Für eine klassische Designcollage klebst du dir zusätzlich Stoffmuster neben deine Zeichnung. Damit hast du nicht nur eine Gedankenstütze wenn du mehrere Ideen hast, sondern danach auch eine hübsche Sammlung an Zeichnungen, die du dir an die Wand hängen kannst zur Dekoration.

Ich selber (Carina von Sewera) nutze dies übrigens vorallem um meine ganzen Ideen für neue Schnitte auf Papier zu bringen. So werden bei Schnitten mit mehreren Varianten oder wichtigen Details vorne und im Rücken auch oft mehrere Bilder gezeichnet, manchmal nur Details, manchmal in voller Größe.

Erzähl uns doch mal, wenn du das auch schon gemacht hast. Falls du uns ein Exemplar zeigen möchtest, freuen wir uns auf viele tolle Bilder in den Kommentaren 🤩

Eure Carina
von @sewerafashion 💖

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.