SonntagsDing: Rollsaum nähen mit der Overlockmaschine

Luzie von Lumali

Herzlich Willkommen zu einem neuen Sonntagsding mit Luzie von Lumali.


Heute tauchen wir mal wieder in das Thema „ Was die Overlock noch so alles kann“ ein.

Wer gerne weich fallende Kleidung aus Seide, Musselin, Viskose oder Chiffon näht oder gerne Rüschen an Kleidung näht, kommt eigentlich nicht am Rollsaum vorbei.
Ich erkläre dir heute, wie du mit der Overlock einen Rollsaum nähen kannst und auch, wie du ihn glatt für Chiffon, Seide, Musselin und andere feine Stoffe nähen kannst und was du einstellen musst, um den Saum bei Jersey-Stoffen wellig zu bekommen.
Ich zeige dir anhand einer Overlockmaschine von Elna was du für den Rollsaum einstellen musst. Diese Einstellungen hab ich für mich und meine Nähmaschine optimiert. Es kann sein, dass deine Maschine anders eingestellt werden muss. Das ist von Maschine zu Maschine manchmal etwas unterschiedlich. Schau dafür ggf. in die Anleitung deiner Nähmaschine oder probiere ein bisschen herum, so wirst du zu deinen perfekten Einstellungen gelangen. Um diese nicht wieder zu vergessen findest du am Ende des Beitrages eine kleine Gedankenstütze.

1.

Öffne die Overlockmaschine vorne und seitlich. Entriegele das Messer und klappe es nach unten.
Das muss man bei vielen Overlock machen um den Kettelfinger zu entriegeln.

2.

Schiebe den Regler von S auf R. Dabei wird der Kettelfinger aus seiner Position gezogen, dieser verhindert nämlich das einrollen des Stoffes, was bei dem Rollsaum ja erreicht werden soll damit später keine Fäden des Stoffes aus der Naht schauen. Klappe das Messer anschließend wieder an seine Position.

3.

Entferne die linke Nadel aus der Nähmaschine Ziehe die Schraube aus der Halterung wieder gut fest, damit sie nicht aus der Verankerung in die Nähmaschine fallen kann.

4.

Stelle die Fadenspannungen wie folgt ein: Die linke Nadelfaden benötigt keine Spannung, da die
Nadel nicht vorhanden ist. Die Fadenspannung der rechten Nadel solltest du auf Spannung 4 stellen.
Der Obergreifer bleibt auf der Standardeinstellung. Der Untergreifer wird auf 7 gestellt.

5.

Stelle die SL = Stichlänge auf R oder kleiner ein.
Für einen geraden Rollsaum sollte das Differential in die Standarteinstellung oder etwas höher
gestellt werden.

6.

Lege deinen Stoff nun unter das Nähfüßchen, die rechte Stoffseite sollte dabei nach oben zeigen, Starte mit dem Nähen. Nähe langsam los, ziehe ggf. zu Beginn leicht an der Start Overlock-Raupe nach hinten, falls sich der Stoff verhakt. Nähe mit langsamen bis mittlerem Tempo, damit sich der Saum gleichmäßig einrollt.

7.

Für den gewellten Saum sollte der Stoff ggf. leicht entgegen des Transports gezogen werden oder das Differential sollte auf 0,5 verringert werden So wellt sich die Saumkante wie von allein.

8.

Damit du all die Einstellungen parat an der Overlockmaschine hast habe ich dir auf unserem Blog eine Datei hinterlegt in der ich meine perfekten Einstellungen für Rollsaum, Raffen und
Flatlocknaht eingetragen hab und dazu das ganze noch als Blanko Tabelle hinterlegt. In diese kannst
du deine Einstellungen eintragen falls sie von meinen Einstellungen abweichen.
Diese Tabelle kannst du dir ausschneiden und entweder an die Nähmaschine kleben oder laminieren
und in dein Nähkästchen stecken.

Schau auch gern in unsere weiteren Beträge zum Thema „Was die Overlock noch so alles kann“:

In anderen Sonntagsdingern hat euch Karin von Ba.binaa patterns gezeigt, wie ihr mit der Overlock raffen könnt
SonntagsDing: Einfach einkräuseln mit der Overlock
Und Manja von Manji Puh hat euch gezeigt, wie ihr mit der Overlockmaschine eine Flatlocknaht
nähen könnt. SonntagsDing: Die Flachnaht

7 Kommentare

  1. Hallo – vielleicht kapier ich als Overlockneuling gerade irgendwas nicht-, aber bei der Anleitung zum Rollsaum ist der Text von Punkt 4 und von Punkt 5 identisch.
    Soll das so sein?
    Ansonsten ist die Anleitung super und vor allem die Tabelle zum ausdrucken ist wirklich Gold wert.

  2. Danke für dieses hilfreiche Sonntagsding!

    Punkt 5 scheint mir aber zu einem anderen Beitrag zu gehören, oder?

    Und dann hätte ich die bitte, in der tollen und übersichtlichen Tabelle das Wörtchen Standard zu korrigieren, denn ich möchte das wirklich gerne ausdrucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.