SonntagsDing: Abnäher nähen

Herzlich Willkommen zu einem neuen Sonntagsding! Heute mit Julia von jusAsuj.Endlich ist der Sommer da und es wird Zeit für leichte Sommerblusen.

Ich bin ein sehr großer Fan von Webware! Wer mich kennt, weiß, dass fast alle meine Schnittmuster für Webware ausgelegt sind. Und wenn man mit Webware arbeitet, sind solche Details, wie Verschlüsse und Abnäher nicht wegzudenken. Leider sehe ich so oft, dass die Abnäher nicht richtig genäht werden und an der Spitze eine Falte bilden. Das sieht natürlich nicht sehr schön aus. Heute zeige ich euch, wie ihr einen perfekten Abnäher näht!


1. Zuerst werden die Punkte für den Abnäher auf den Stoff übertragen.

2. Im nächste Schritt falten wir den Abnäher rechts auf rechts undstecken ihn fest.

3. Das Nähen fangen wir immer an der Seitennaht an. Am Anfang wird die Naht verriegelt. Dafür lassen wir aber die Naht an der Spitze auslaufen (damit keine „Tüte“ entsteht) und verriegeln sie nicht. Ganz wichtig ist, dass ihr die Fäden ca. 10 cm lang hängen lässt und diese zum Schluss verknotet. An dieser Stelle ist es essenziell, dass ihr kein Dreieck näht, sondern so eine Zwiebel und die Spitze sehr flach auslaufen lässt.

4. Jetzt wird der Abnäher vorsichtig gebügelt. Dabei bitte aufpassen, dass die Wölbung nicht “platt” gebügelt wird. Der Abnäher selbst kann bei dünnen Stoffen nach unten gebügelt werden. Bei schweren Stoffen wird empfohlen diesen nach oben zu bügeln, damit beim Tragen des Kleidungsstückes die Naht möglichst unsichtbar bleibt.
Natürlich braucht das etwas Übung, aber beim zweiten, dritten Abnäher werdet ihr perfekte Ergebnisse erzielen und ganz stolz eure selbstgenähte Kleidung tragen können!

Natürlich braucht das etwas Übung, aber beim zweiten, dritten Abnäher werdet ihr perfekte Ergebnisse erzielen und ganz stolz eure selbstgenähte Kleidung tragen können!Mögt ihr lieber Kleidungsstücke mit oder ohne Brustabnäher?

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.