SonntagsDing

SonntagsDing: Farbtyp

Es ist wieder Sonntag. Und heute möchte ich – Petra von pedilu – dir Farben zeigen, die dir besonders gut stehen.

Jetzt im November verblasst so langsam die letzte Urlaubsbräune, und wir müssen uns bald vom farbenfrohen Herbstspektakel verabschieden. Höchste Zeit herauszufinden, welche Farben uns zum Strahlen bringen.

Wenn du dich bisher noch gar nicht mit deinem Farbtyp auseinander gesetzt hast, ist es gut, auf ein bewährtes Modell zu setzen.

Beim Jahreszeitenmodell unterscheidet man vier Farbtypen, die man anhand äußerer Merkmale wie Haut-, Augen- und Haarfarbe bestimmen kann. Betrachte deine Haut am besten ungeschminkt bei Tageslicht. Bei der Haarfarbe musst du natürlich von deiner Naturhaarfarbe ausgehen.

Und keine Sorge: Auch wenn du dich nirgendwo 100%ig wiederfindest, kannst du neue Farben für dich entdecken!

Die vier Farbtypen im Jahreszeitenmodell

FRÜHLING

  • Haut: warmer Hautton, oft Sommersprossen
  • Augen: hell
  • Haare: Blond, helles Rot

Diese Farben eignen sich für dich:

Warme, helle Farben, die gerne leuchtend sein dürfen, sind perfekt für dich,  z.B. frühlingshafte Grüntönen oder gelbliche Rottöne.

Farbtyp Frühling
Farbtyp Frühling

Diese Farben eignen sich weniger:

Vermeide dunkle, kräftige Farben und Blautöne. Auch Weiß steht dir nicht besonders gut.

SOMMER

  • Haut: kühler Hautton, manchmal Sommersprossen
  • Augen: Blau, Grau
  • Haare: Blond, kühles Braun

Diese Farben eignen sich für dich:

Kühle, helle Farben, die gerne pastellig sein dürfen. Darunter fallen alle Blautöne, aber auch dunkle, bläuliche Rottöne. Türkis, Rosa, Grau oder Weiß lassen dich fabelhaft aussehen. 

Farbtyp Sommer
Farbtyp Sommer

Diese Farben eignen sich weniger:

Warme Farben wie Sonnengelb, Feuerrot oder Maigrün stehen dir nicht. Vermeide knallige Farben.

HERBST

  • Haut: warmer Hautton, manchmal Sommersprossen
  • Augen: Braun, Grün
  • Haare: Braun, Goldblond, Rot

Diese Farben eignen sich für dich:

Warme, dunkle Farben, die gerne gedeckt sein dürfen, passen perfekt zu dir, z.B. gelbliche Rottöne und Oliv. Neben warmen Braun- und Ockertönen kannst du auch Petrol tragen, wenn es nicht zu bläulich ist.

Farbtyp Herbst
Farbtyp Herbst

Diese Farben eignen sich weniger:

Vermeide helle Farben wie Pastellrosa und Weiß. Auch Eisblau und Zitronengelb stehen dir nicht.

WINTER

  • Haut: kühler Hautton, helle Haut
  • Augen: Blau, Dunkelbraun
  • Haare: Dunkles Braun, Schwarz

Diese Farben eignen sich für dich:

Kühle, dunkle Farben, die gerne intensiv sein dürfen, lassen dich richtig strahlen, z.B. Violett oder Magenta. Auch kräftige Rottöne und bläuliche Grüntöne stehen dir super.

Farbtyp Winter
Farbtyp Winter

Diese Farben eignen sich weniger:

Vermeide alle warmen Farben wie Orange, gelbliches Grün oder Ocker.

Viele Farben führen zum Ziel

Es gibt natürlich auch Mischtypen und unterschiedliche Ausprägungen – sowie komplett andere Systeme mit unterschiedlicher Herangehensweise. Das Modell der vier Jahreszeiten ist auf alle Fälle super, um ein erstes Gefühl für seinen Farbtyp zu bekommen.

Das schöne an den Farben innerhalb eines Farbtyps ist, dass sie fast alle miteinander harmonieren. So fällt es dir später auch leichter, Lieblingsstücke miteinander zu kombinieren

Kalte und warme Farben

Manchmal ist es nicht so leicht, zwischen warmen und kühlen Farben zu unterscheiden. 

Je mehr Blau in einer Farbe enthalten ist, desto kühler ist sie. Umso gelber eine Farbe ist, desto wärmer ist sie. Weinrot ist zum Beispiel ein bläuliches Rot und somit kühl. Feuerrot ist gelbes Rot und alleine schon von der Wortbedeutung her ziemlich warm.

Dein perfekter Kleiderschrank

Capsule Wardrobe: farblich zusammenpassende Kleidung

Wenn du generell mit deinen Farben in deinem Kleiderschrank zufrieden bist, kannst du schauen, ob dir die Farben deines Lieblingsoutfits Rückschlüsse über deinen Farbtyp geben. Denn es ist nicht umsonst deine Feel-good-Kombi und du kannst mal eine neue, passende Farbe dazu kombinieren.

Wenn du viele solcher Wohlfühlen-Kombinationen findest und die Farben zueinander passen, bist du auf dem besten Weg einer Capsule Wardrobe. Innerhalb eines Farbtyps ist das nämlich recht einfach umzusetzen. In meinem Blog findest du mehr Infos zum Thema Capsule Wardrobe.

Probieren geht über Studieren

Du möchtest lieber komplett von vorne anfangen, weil du dir unsicher mit dem Inhalt deines Kleiderschranks bist? Dann suche dir jede Menge bunte Stoffe, Tücher oder sonstige Textilien zusammen. Halte die Farben vor dem Spiegel an dein Gesicht und beobachte, bei welchen Farben deine Augen mehr strahlen. Achte nur darauf, das bei Tageslicht zu machen, da Kunstlicht die Farbwirkung verfälscht.

Und natürlich kannst du deine bisherigen Farben weiter in einem Outfit verwenden – auch wenn sie vielleicht nicht deinem Typ entsprechen. Versuche einfach diese Farben nicht gesichtsnah zu tragen. Das geht bei Oberteilen ganz einfach durch tiefe Ausschnitte oder indem du ein Halstuch in deiner neuen Lieblingsfarbe trägst. 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Herumprobieren! 

Gerade sind übrigens die Mottotage zum Thema Colourblocking. Da kannst du dich sogar mit mehreren, zu dir passenden Farben umgeben.

Wenn du dir nicht sicher bist, wie du Farben stilvoll miteinander kombinieren kannst, schau dich mal in diesem SonntagsDing zum Thema Farben um.

Zurück zur Übersicht

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert