SonntagsDing

SonntagsDing: OILSKIN | TRADITIONELLES WETTERTUCH SELBSTGEMACHT!


❥ Hej & willkommen im Herbst mit schwalbenliebe.
Habt ihr schon einmal von Oilskin gehört?
Dieses traditionelle, wetterfeste Material, das einst die Kleidung von Seeleuten und Abenteurern schützte, steht heute im Mittelpunkt unseres Themas.

Oilskin hat seine Wurzeln im 18. Jahrhundert und war ursprünglich Segeltuch, das mit Fischöl behandelt wurde. Heute gibt es viele Anwendungen, einschließlich umweltfreundlicher Wachstücher in der Küche. Meine persönliche Wachsempfehlung findet ihr am Ende des Beitrags.

GREENLAND WAX | Natur trifft Funktion

Entwickelt von Fjällräven, einem führenden Anbieter von Premium-Outdoor-Bekleidung, hat dieses Wachs die Outdoor-Ausrüstungspflege revolutioniert. Mit einer einfachen Mischung aus Bienenwachs und Paraffin bietet es hervorragenden Schutz vor Wind und Wasser. Der Clou: Ihr könnt den Schutzgrad individuell anpassen. Etwas Wachs, etwas Hitze, und schon seid ihr für jedes Abenteuer gerüstet. In Zeiten, in denen Nachhaltigkeit großgeschrieben wird, ist Greenland Wax die natürliche Wahl für umweltbewusste Abenteurer.

WACHSCREME | Der Allrounder

Die traditionelle Wachscreme von Romneys ist eine effektive, wenn auch etwas teurere, Option zur Imprägnierung. Sie kombiniert natürliche Wachse mit pflegenden Ölen, verzichtet auf Silikone und bietet sowohl Schutz als auch Pflege. Für alle, die sich an bewährte Methoden halten wollen, ist sie eine hervorragende Wahl. Als Alternative sei das Scippis Oilskin-Wachs aus Australien empfohlen, ein Produkt mit Wurzeln im Outback und einer interessanten deutsch-australischen Geschichte. Beide Optionen bieten robusten Schutz ohne Kompromisse bei der Nachhaltigkeit.

BIENENWACHS | simple & effektiv

Bienenwachs ist ein vielseitiges, natürliches Mittel für die Imprägnierung und Pflege. Es bietet wasserabweisende, atmungsaktive und antibakterielle Eigenschaften, ideal für Stoff, Leder und Holz. Die Anwendung ist einfach: Man kann es schmelzen oder als Paste nutzen, und mit Wärme einarbeiten. Pluspunkt: Bienenwachs ist umweltfreundlich, biologisch abbaubar und meist hypoallergen. Ein nachhaltiger Allrounder für zahlreiche Anwendungen.

Greenland Wax Anwendung in Kürze:

  1. Reinigen: Säubere das Kleidungsstück vor der Behandlung.
  2. Auftragen: Mit festem Druck eine dünne Wachsschicht auf den Stoff reiben.
  3. Einbügeln: Mittlere Hitze wählen und das Wachs mit einem Bügeleisen und Schutzlage (Backpapier/Tuch) einschmelzen.
  4. Abkühlen: Kleidungsstück vollständig auskühlen und aushärten lassen.
  5. Nachbessern: Bei Bedarf Prozess wiederholen für zusätzlichen Schutz.

Bewahre das Wachs in einem kleinen Alubehälter auf, um es vor Schmutz zu schützen und leicht zugänglich zu haben.


Die Rommneys Wachscreme :

  1. Vorreinigen: Material auf Schmutz prüfen und sicherstellen, dass es sauber und trocken ist.
  2. Auftragen: Kleine Menge Creme mit Tuch oder Fingern gleichmäßig einmassieren. Menge je nach Bedarf anpassen.
  3. Einziehen lassen: Material Zeit geben, die Creme aufzunehmen. Dauer variiert je nach Material.
  4. (Optional) Polieren: Für Glanz, das Material nach Einziehen der Creme mit sauberem Tuch polieren.
  5. Schrittweise auftragen: Bei Bedarf Prozess wiederholen, jedoch in kleinen Schritten, um Überanwendung zu vermeiden.

Die Bienenwachs Imprägnierung:

  1. Sauberkeit prüfen: Material auf Schmutz und Feuchtigkeit überprüfen.
  2. Wachs schmelzen: Bienenwachs im Wasserbad schmelzen und warm halten.
  3. Auftragen: Mit Malerrolle Wachs auf Tücher auftragen, die auf Backblech liegen. Spart Zeit und hält sauber.
  4. Trocknen: Material kurz antrocknen lassen und aushängen. Gleichmäßige Verteilung des Wachses sicherstellen.
  5. Optimieren: Bei Bedarf Prozess wiederholen oder mit Bügeleisen und Backpapier das Wachs gleichmäßig verteilen.

VERARBEITUNG, OPTIK & WASSER

Creme und Wachs im Vergleich: Beide Produkte bieten wasserabweisenden Schutz. Die Creme lässt die Oberfläche jedoch fettiger erscheinen, während das Wachs ein gleichmäßiges Finish bietet. Ich habe beide bei Outdoor-Aktivitäten getestet und sie bieten guten Schutz vor leichtem Regen.

Verarbeitungstipps: Das Vorwachsen von Stoffstücken vor dem Zusammennähen ist für Anfänger und für die, die genaue Kontrolle über das Finish wünschen, einfacher. Erfahrene Anwender können auch nach dem Nähen wachsen.

Pflege von Oilskin:

  1. Maschinenwäsche ist tabu, da sie das Wachs entfern.
  2. Vermeide direkte Hitze und Sonneneinstrahlung, da das Wachs schmelzen könnte.
  3. Keine chemischen Reinigungsmittel nutzen.

Erhaltungstipps:

  1. Bei Verschmutzung ist Handwäsche mit mildem Seifenwasser empfehlenswert.
  2. Wenn der Wachsschutz nachlässt, kann man das Material nachwachsen. Spezielle Produkte sind dafür erhältlich.
  3. Lagere Oilskin-Produkte kühl und trocken, um Schimmel zu vermeiden. Hängende Lagerung ist besser gegen Faltenbildung.
  4. Kleine Reparaturen können mit speziellen Wachs- oder Reparatursets durchgeführt werden.

& WAS IST DIE EMPFEHLUNG?

Die Empfehlung hängt natürlich vom jeweiligen Verwendungszweck ab, aber für mein spezielles Projekt – einen Mantel aus Canvas, der leicht regenfest sein und den Oilskin-Look haben soll – wäre mein Favorit das Greenland Wax von Fjällräven. Es punktet durch sein attraktives und gleichmäßiges Finish, das weder schmierig noch brüchig wirkt.
Zudem ist die Bar-Form äußerst praktisch für die Anwendung.

Bienenwachs ist ebenfalls nützlich, aber meiner Erfahrung nach eher in der Küche als für Bekleidung.
Es bietet hervorragenden natürlichen Schutz, aber macht das Material tendenziell starrer.

Die Wachscreme von Rommneys ist auch effektiv, besonders für Zelte und Outdoor-Geräte.
Aber für Alltagskleidung erscheint sie mir persönlich zu fettig.

Zusammengefasst, für deinen speziellen Bedarf und für viele allgemeine Outdoor-Anwendungen, würde ich das Greenland Wax empfehlen. Es bietet sowohl optische als auch funktionale Vorteile.

Viel Freude beim Nachmachen & vor allem ein tolles Ergebnis + wundervolle Herbsttage mit Regensprenkel im Gesicht.

❥ BLESS. BLEIB MUTIG & TROY! Nikkes von schwalbenliebe


✁ HAST DU OILSKIN SCHON EINMAL SELBER HERGESTELLT? ODER SOGAR ZU EINEM KLEIDUNGSSTÜCK VERARBEITET?

Dann zeig uns unbedingt das aufwendigste Werk in unserer Nähgruppe und schreibt etwas dazu!

Ähnliche Beiträge:

Ein Kommentar zu “SonntagsDing: OILSKIN | TRADITIONELLES WETTERTUCH SELBSTGEMACHT!

  1. Christina sagt:

    Danke für diesen tollen Tipp! Stoff habe ich zuhause 😉, das Wachs aus. Manchmal braucht es so einen “Sonntagsstups”, um wieder neue Möglichkeiten zu entdecken. Weiter so! ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert