SonntagsDing mit LEMELdesign, Fototipps im Außenbereich

SonntagsDing: Fototipps im Außenbereich

Heute möchte ich Meli von LEMELdesign euch ein paar Tipps & Tricks für Fotos geben! Wer kennt es nicht, da hat man unglaublich schöne Teilchen genäht und möchte sie der herzeigen, aber die Fotos davon möchten ja auch gemacht werden. Und damit die genähten Werke sich auch von ihrer schönsten Seite zeigen auf den Fotos braucht es manchmal ein bisschen Übung, wenn man aber ein paar Grundlegende Dinge beachtet fällt es schon viel einfacher!!

1. Hintergrund und Umgebung

  • Wenn zu viel im Hintergrund ist, lenkt es vom Model/Kleidung. (z.B. Auto, Verkehrsschilder …)
  • Achte also auf einen ruhigen Hintergrund z.B. ein Getreidefeld, Blumenfeld, Straße, Backsteinmauer …
  • Wichtig ist dabei aber auch dass es nicht zu bunt wird, nicht zu viele Farben zu finden sind und, dass der Hintergrund farblich mit den genähten Werken harmoniert

2. Perspektive

Vor allem wenn Kinder fotografiert werden ist es schön wenn du dich auf Augenhöhe mit dem Kind begibst und die Fotos machst.

  • So wirken die Fotos freundlicher und nahbarer.
  • Man fühlt sich näher am Geschehen.

Oft fotografiert man eher von oben herab, aus der Vogelperspektive. Was nicht immer schlecht ist, weil man auch damit manchmal Dinge schön in Szene setzten kann. Aber die Fotos wirken einfach etwas ferner. Man fühlt sich dadurch oftmals etwas abgegrenzt vom Model und vom Genähten! Der Betrachter wird dadurch nicht so (emotional) berührt.

Das gleiche gilt aber auch wenn man Erwachsene fotografiert, sollte man darauf achten auf Augenhöhe mit dem Modell zu sein! 🙂

3. Verhältnis

Achtet darauf wie viel Fläche das Model einnimmt. Wenn das Foto mehr Hintergrund/Umgebung einnimmt und das Model eher klein darauf ist, lenkt das den Betrachter erstmal ab.

Ist das Model “größer” nimmt also viel Bildfläche des Fotos ein, richtet sich de Fokus schonmal ganz klar aufs Model!

  • Wodurch die Fotos ansprechender, klarer, fokussierter wirken!

4. Beschäftigung

Dieser Tipp richtet sich vor allem an die die Kinder fotografieren. Macht daraus ein Spiel!! Gebt eurem Kind Aufgaben. z.B. Blumen sammeln, an einer Blume riechen, Blätter sammeln und in die Luft werfen … so entstehen oft natürliche Fotos, die nicht zu gestellt aussehen! Und oftmals noch eine Menge Quatschfotos die man schön ins Familienalbum kleben kann! 😉

Also ran an die Kamera und probiert es aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.