SonntagsDing: Furoshiki Verpackung

🎁 Furoshiki – Was Knoten mit Geschenken zu tun haben
Geschenke muss man nicht zwingend in Geschenkpapier einpacken. Eine schöne Methode für uns Stoffliebhaberinnen ist es, sie nach japanischer Art in Stoff einzuwickeln.

Dafür gibt es unterschiedliche Methoden. In diesem #sonntagsding zeige ich – Petra von pedilu – euch heute meine liebste Variante »Yotsu Musubi«.

Du benötigst:
Ein quadratisches Stück Stoff, das natürlich größer als dein Geschenk sein muss
Anleitung:
1️⃣ Zuerst legst du dein Geschenk – hier ein selbstgenähter Spülschwamm – mittig auf das Tuch.


2️⃣ Verknote anschließend zwei gegenüberliegende Ecken über dem Geschenk miteinander.


3️⃣ Zuletzt knotest du die beiden anderen Ecken zusammen. Zur Sicherheit solltest du einen Doppelknoten machen.

Wie bei echtem Geschenkband kannst du jetzt noch alles schön zurecht zupfen und hältst eine ganz besondere Verpackung in den Händen.

Mein ultimativer Tipp:
Wähle nicht einfach nur ein Stück Stoff, sondern nähe vorher eine Serviette mit Briefecken oder ein schönes Halstuch mit Rollsaum daraus. So wird deine Verpackung direkt zu einem weiteren Geschenk. 🎁
Es gibt noch mehr Furoshiki-Varianten! Wenn du ab jetzt auch im Knotenfieber bist, findest du im Internet viele weitere Möglichkeiten wie Verpackungen für Flaschen und längliche Objekte.
Viel Spaß schon mal beim Einpacken und Schenken! 🎄🎁
Eure Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.