SonntagsDing: Streifenstoffe bei Shirts zuschneiden

Ilona von Meine Herzenswelt

Bei Streifenstoffen scheiden sich die Geister – entweder man liebt sie oder eben nicht. Wenn die Streifen an der Naht nicht aufeinandertreffen, kann es schnell schon mal aussehen wie gewollt aber nicht gekonnt.

Heute möchte ich (Ilona von Meine Herzenswelt) dir einen kleinen Trick zeigen, wie du beim Zuschnitt️ eines Shirts schon darauf achten kannst, dass die Streifen an den verschiedenen Schnittteilen an den Nähten aufeinandertreffen.

  1. Falls noch nicht vorhanden, zeichne dir auf dem Schnittmuster eine Hilfslinie ein. Diese muss im 90° Winkel zum Fadenlauf sein und muss auf allen Schnittteilen (Vorderteil, Rückenteil und ggfs. Ärmel den gleichen Abstand von der Achsel haben.
  2. Wenn du den Stoff vor dem Zuschnitt in den Stoffbruch legst, achte darauf, dass die Streifen genau aufeinandertreffen. Achte auch darauf, dass wirklich derselbe Streifen aufeinandertrifft. Dadurch dass die Stoffe sich leicht verziehen, kann es schnell passieren, dass die Streifen in der Höhe um eine oder zwei Reihen verrutschen.
  3. Wenn du die Schnittteile jetzt auflegst, achtest du darauf, dass die Hilfslinie immer gleich auf die Streifen trifft. Beispielsweise liegt die Hilfslinie immer mittig auf einem blauen Streifen.
  4. Jetzt musst du beim Zusammennähen nur noch darauf achten, dass die Streifen an den Nähten auch genau aufeinandertreffen.

Viele Spaß beim Ausprobieren!

2 Kommentare

  1. Streifen zuschneiden

    Hallo, würde das auch bei einem Schnittmuster mit Abnähern passen? Ich möchte „meineVivien“ in Gr. 50 nähen.

    LG Ingeborg

    1. Hallo Ingeborg,

      dann mach doch die Hilfslinie unterhalb des Abnähers, die Strecke oberhalb liegt ja dann in der Achsel und fällt nicht so auf.

      LG Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.