SonntagsDing: Layering Look

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich (Carmen von Nähcram) wie ihr aus euren normalen Saumabschlüssen einen tollen unechten Layering Look erstellen könnt. Im Deutschen nennt sich der #layeringlook ganz einfach Lagenlook. Beim Layering Look ist das Besondere, dass die verschiedenen Lagen auch sichtbar bleiben.
Der Layering Look könnt ihr natürlich auch als tollen Akzent an den Ärmeln nutzen.


Und so geht er:

– Für den Layering Look misst du den Umfang deines Saums. Hiervon ziehst du 1cm ab und schneidest im Anschluss dein Layering Look als Stoffstreifen zu. Mein Streifen hatte eine Höhe von 8cm.
– Lege den Streifen rechts auf rechts und schließe die kurze Seite. Du erhältst nun einen Ring.
– Klappe eine der langen Seiten 2 cm nach Innen (links auf links) um. Dies machst du ringsherum. Fixiere alles mit Nadeln oder mit Klammern.
– Steppe dies von Außen ab. Ich habe mich hier für die Coverstitch entschieden. Den Streifen kannst du erstmal zur Seite legen.

– Nimm dein genähtes Shirt zur Hand. Klappe hier am Saum 2cm nach Innen um und fixiere dies ebenfalls.
– Damit es schöner liegt und nachher einfacher zum stecken geht, kann man den Saum an Shirt und Stoffstreifen umbügeln. Der Saum am Shirt wird noch nicht angenäht.
– Wende das Shirt und den Stoffstreifen auf links. So lässt es sich leichter weiterarbeiten.
– Jetzt wird der Stoffstreifen auf den Saum gesteckt. Dieser wird leicht gedehnt auf das Shirt gesteckt. Die Kante des Stoffstreifens trifft genau auf die Kante des Saums. Es liegt rechts auf rechts.

– Nun kannst du das Shirt wieder wenden. Damit das Annähen besser geht, steckst du das Ganze nun von Außen nochmal fest. Verwende hier ruhig etwas mehr Nadeln.
– Nähe den Stoffstreifen und das Shirt zusammen. Hier musst du unbedingt darauf achten, dass du genau die Saumkante triffst. Ich habe hier wieder mit der Coverstitch gearbeitet. Da der Saum des Shirts 2 cm umgeklappt wurde, müssen die Nadeln bei 2 cm einstechen.
Und fertig ist dein Layering Look.
Viel Spaß beim Nähen eure Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.